loading

Vorträge und Ausstellungen

Unsere Vorträge und Ausstellungen finden in den Räumen des Museums statt und sind in der Regel kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nachdem sich die "Corona-Situation" scheinbar etwas entspannt hat, wollen wir wieder Vorträge und Veranstaltungen im Museum im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten anbieten:

  • Maskenpflicht beim Betreten des Museum
  • Anwensenheitsliste oder Registrierung via Luca App
  • Hygienemöglichkeit und Sitzabstand
  • Begrenzte Besucherzahl
  • Einlass nach der G2-Regel
  • Anmeldung erwünscht

    Durch die Corona Situation ist unsere Bestuhlung und somit die Zahl der Teilnehmer begrenzt. Daher bitten wir um eine vorherige Anmeldung zu einer Veranstaltung.
    Das könnt ihr wie folgt:
    Telefonisch
    Gemeindebüro. 02625 4456
    Vors. Josef Seul: 02625 6247
    Per Mail
    veranstaltung@martinusmuseum.de

    Einchecken mit der luca App

    Ab sofort ist die Luca-App zur Kontaktnachverfolgung bei uns im Museum im Einsatz. Scannen Sie unseren QR-Code im Eingangsvereich und checken Sie bequem bei uns im Museum ein. Info zur App erhalten sie auf der Homepage Luca App
    Die Sicherheit Ihrer Daten ist uns sehr wichtig. Bei luca sind die Daten deshalb verschlüsselt auf ISO-27001 zertifizierten Servern der Bundesdruckerei in Deutschland gespeichert. Eine Einsicht in die Daten erfolgt nur im Infektionsfall und nur durch die Gesundheitsämter. Weder luca noch das Martinus-Museum können die Kontaktdaten lesen. Nicht benötigte Daten werden nach den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes gelöscht.
    Die Landesregierung hat zudem darauf hingewirkt, dass das Sicherheitskonzept und der Quellcode von luca veröffentlicht werden und so ständig verbessert werden können. Mehr Informationen finden Sie hier: Luca App System.


    4. November 2021 - Der Bau der Eifelautobahn im zweiten Weltkrieg und das Gefangenenlager in Bassenheim

  • Referent: Wolfgan Schmitt-Kölzer
  • Beginn: 19:00
  • Eintritt: frei
  • Dazu schreibt der Referent: "Zwangsarbeit, harte Lebensbedingungen und menschliche Tragödien sind eng mit dem Bau der früheren Reichsautobahn in der Eifel verbunden."
    Der Wittlicher Autor Wolfgang Schmitt-Kölzer wird am Donnerstag, 04. November um 19:00 im Martinus-Museum in Bassenheim zu diesem Thema sprechen und historische Fotos zeigen.
    Wohl kennt jeder die Autobahn A48/A1 Dernbach-Koblenz-Trier, die mehr als bedeutsam für Wirtschaft und Tourismus sind. Doch weniger bekannt ist deren Entstehungsgeschichte in den 1930'er Jahren. Sie ist eng verbunden mit sehr viel Leid und unmenschlichen Arbeitsbedingungen.
    Dies zu erforschen und der Nachwelt zu erhalten, hat sich Schmitt-Kölzer zur Aufgabe gestellt. die Schwerpunkte des Vortrags liegen auf den Bauabschnitten in der Eifel und im Koblenzer Raum. Eines von vielen Arbeitslagern entlang der Autobhan hieß "Eiserne Hand" bei Bassenheim. Hier waren im zweiten Weltkrieg mehrere hundert Autobahnarbeiter interniert. Einer von ihnen war Robert Widok, der später in einem Buch mit dem Titel "Überleben" über diese Zeit berichtete. Der Vortrag findet statt auf Initiative des Fördervereins Martinusmuseum in Bassenheim statt und ist kostenlos.

    19. Oktober 2021 - Zur Geschichte der Wolfsjagd zwischen Untermosel und Ahr.

  • Referent: Prof.Dr. Wolfgang Schmid
  • Beginn: 19:00
  • Eintritt: frei
  • Dazu schreibt der Referent: "Die Rückkehr der Wölfe sorgt für aufgeregte Diskussionen. Für Historiker stellt sich die Frage, wie frühere Generationen mit dem Thema umgegangen sind. Die Jagd auf Wölfe ist im Raum Mayen bereits 1557 nachzuweisen.
    Nach den napoleonischen Kriegen kam es zu einer Reihe von Übergriffen tollwütiger Wölfe an der Untermosel, in der Eifel und an der Ahr. Danach versuchten die Preußen, sie systematisch zu belagen. Der letzte Wolf wurde 1835 in Bassenheim, 1850 in MAyen und 1852 in Münstermaifeld erlegt, der letzte Eifelwolf 1888 bei Gerostein.""


    21. November 2019 - Bedeutende Mitglieder der Waldboot von Bassenheim

    Referent: Dr. Cord-Michael Sander.

  • Beginn: 19:30
  • Eintritt: frei

  • 8. Oktober 2019 - Kaiser Heinrich II verschenkt die Stadt Koblenz an den Bischof von Trier

    Prof. Dr. Wolfgang Schmid klärt auf, warum die Stadt Koblenz eigentlich dem Bistum Trier gehört.

  • Beginn: 19:30
  • Eintritt: frei

  • 18. August 2019 - Jazz und Swing im Museum

    Alle zwei Jahre bieten wir Freunden des Jazz einen Nachmittag mit erstklassiger Musik. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Wenn das Wetter es zulässt, findet die Veranstaltung im Garten des Museums statt.

  • Beginn: 15:00
  • Eintritt: frei
  • ‚Handle with Care!‘ and Friends
    Die ‚Two-Man-BAND‘, bestehend aus Mirko Schrader (Songwriting, Vocals, Gitarren und Loops) und Igor Margolin (Drums und Percussion) ist mehr als nur ein Duo! Unplugged präsentieren Mirko Schrader und Igor Margolin einen überraschend vollen und mitreißenden Band Sound!
    Mirkos charakteristische Stimme, seine akustischen Gitarren in Verbindung mit raffinierten Loops und Igors vielseitigem und virtuosem Drum-Percussion-Spiel ergeben ein starkes und intensives Klangbild! ‚Handle with Care!‘ zeigen mit Mirkos eigenen, charaktervollen Songs und originellen Interpretationen von Bands wie, u.a. The Beatles, The Police, Pink Floyd, was sie sind: Zwei professionelle Vollblutmusiker mit echter Spielfreude. Begleitet wird das Duo, wie auch in den vergangenen Jahren, von dem Bassenheimer Duo Sylvia Mel und Johannes André.