Initiativkreis 

Adenauer Schumann Gedenkzeichen Geschäftsstelle
56220 Bassenheim
Walpodplatz 9

Mail:
initiativkreis@martinus-museum.de

Ansprechpartner:
Josef Seul (Fon 0 2625 -  62 47) 

Bankverbindungen:

Sparkasse Koblenz
BLZ: 570 501 20
Kto: 102 561 917

Volksbank Koblenz
BLZ: 570 90000
Kto: 274 183 7000


Aktuelles.


Der Entwurf.

modell 
Einen ersten Entwurf können Sie im Museum ansehen. Gerne geben wir weitere Informationen

"

Ein Denkmal für die Gründerväter Europas"

Am 14. Oktober 1948 trafen sich Konrad Adenauer und Robert Schumann in der Bassenheimer Burg. Dieses Treffen wird von gegenwärtigen Historikern als eine "wichtige Wegmarke auf dem mühsamen und steinigen Weg zur deutsch-französischen Versöhnung" angesehen.

Verantwortungsvolle Staatsmänner beider Länder haben durch ihr Handeln einen Schluss-Strich unter die unheilvolle Vergangenheit gezogen. Aus heutiger Sicht können diese beiden als Initiatoren der Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich gelten. Ihr erstes Treffen geschah hier in Bassenheim.

Im Vorstand des Fördervereins Martinus Museum wurde die Idee geboren, ein Gedenkzeichen zu errichten, das dieses geschichtliche Treffen in eindrucksvoller Weise darstellen soll.

Der Bildhauer Harald Stiedling aus Bad Langensalza hat im Auftrag des Initiativkreises einen Entwurf erarbeitet, der unserer Meinung nach in höchst interessanter Weise das Geschehen würdigt.


Der gedankliche Ausgangspunkt ist die Flagge der europäischen Gemeinschaft mit den 12 Pentagon-Sternen in Kreisanordnung. Symbolisch stehen dafür 12 Stelen, die als Sockel oder Bildträger dienen.

Sie sollen Blickfänger aus der Ferne sein, aber auch einladen zum Umgehen und Eintreten in den inneren Kreis, um Details wahrzunehmen und sprichwörtlich innerhalb Europas spazieren zu können.

Die höchste Stele (2,4m) dient als Sockel und Symbolträger mythologischen Darstellung der "Europa auf dem Stier". Die niedrigste (60 cm) gegenüberstehende Stele ist Träger einer Reliefplatte mit Burgsilhouette der verbalen Erklärung "HIER TRAFEN SICH.." als inhaltliche Aussage zum Anlass.


Die in der Höhe abgestuften Stelen schließen den Kreis und sind Träger für Tafeln mit Erläuterungstexten, Portraitsockel, der damals Agierenden, oder noch besser - deren handschriftlichen Signaturen.
In der Mitte liegt am Boden, etwas erhöht, die Rückseite einer Euro-Gedenkmünze (Durchmesser ca. 80 cm) mit Wappen und Schriftzug von Bassenheim.

Als Material planen wir eine Kombination aus ortsüblichem Naturstein und Bronze zur Hervorhebung der besonderen Elemente.

Die Finanzierung soll allein durch Spenden erfolgen und wirf freuen uns über jeden Spender. Selbstverständlich sind wir berechtigt entsprechende Spendenquittungen auszustellen..


 

Martinus Museum Bassenheim
www.martinus-museum.de